Optische Spektrumanalysator (OSA)

Optische Spektrumanalysator (OSA)

Optische Spektrumanalysatoren (OSA) messen die optische Leistung einer Lichtquelle über eine bestimmte Wellenlänge.
Ein optischer Spektrumanalysator ist ideal für die Durchführung hochgenauer Spektralmessungen von Lasern, LEDs und optischen Systemen wie Glasfasernetzwerken sowie zum Testen der optischen Leistung verschiedener Wellenlängenkanäle zur Bestimmung des Signal-Rausch-Verhältnisses (signal-to-noice ratio, SNR)

Für 100G- und 400G-Tests sind die Signal-Rausch-Messungen von grundlegender Bedeutung, um die Fähigkeit der Faser zu überprüfen, die Geschwindigkeit und damit die Bandbreite zu liefern.

OSAs werden in drei grundlegende Kategorien unterteilt:
1) Fabry-Perot-Interferometer-basierte,2) Michelson-Interferometer-basierte und 3) Beugungsgitter-basierte Architekturen.
Optische Spektrumanalysatoren mit einer Fabry-Perot-Architektur besitzen eine enge, feste Auflösung über einen Frequenzbereich von 100 MHz und 10 GHz, was Laser-Chirp-Messungen ermöglicht.
Ein Michelson-OSA ist für Kohärenzlängenmessungen ausgelegt und zeigt ein Spektrum an, das auf der Fourier-Transformation von Interferenzmustern basiert. Das Beugungsgitterverfahren ist speziell für Laser- und LED-Lichtquellen.

RentalTec bietet günstige Mietpreise für optische Spektrumanalysatoren für Produkte führender Hersteller wie EXFO FTBx-5235 oder -5245 und VIAVI OSA-110 oder OSA 500 Familie.

Optische Spektrumanalysator